Stoiber

Stoiber – Die Biografie

274 Seiten, Hamburg (Europa Verlag), 2001

Edmund Stoiber war 2002 Kanzlerkandidat der Union, dann blieb er doch Ministerpräsident von Bayern. Wer ist der Machtpolitiker, der sich als erster Opponent der rot-grünen Bundesregierung profilierte? Zahlreiche Interviews mit Freunden wie Gegnern Stoibers sowie mit ihm selbst ergaben ein facettenreiches Bild der politischen Musterkarriere.

Das Buch stand mehrere Wochen unter den Top 50 der Spiegel-Bestsellerliste und ist als Taschenbuch bei Heyne erschienen.

„eine gute Handreichung“Guido Westerwelle in der Sächsischen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Lob der Gerichtsbarkeit Das Kindswohl ist die Sau, die durchs Jugendgericht getrieben wird, wenn nach Trennungen die Betreuung des Nachwuchses zu regeln ist. Dem BGH ist mit seinem jüngsten Urteil zum Wechselmodell nun ein Coup geglückt, der noch sehr viele Kinder (und ihre Eltern) glücklich machen könnte.
Vortrag/Lesung Peter Köpf: Deserteure aus Nato-Arm... Vortrag/Lesung Peter Köpf: Wo ist Lieutenant Adkins? Das Schicksal desertierter Nato-Soldaten in der DDR 24. Januar 2017, 18 Uhr, Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus, Nikolaikirchplatz 5-7, 10178 Berlin (Nikolaiviertel)
Wo ist Lieutenant Adkins? Das Schicksal desertierter Nato-Soldaten in der DDR. 240 Seiten, Berlin (Ch. Links Verlag), 2013
Hilfe, ich werde konservativ! Die Zeiten ändern sich – meine Überzeugungen nicht. Eine Polemik. 272 Seiten, Bergisch Gladbach (Bastei Lübbe), 2007