Gefallene Buchstaben

Das nennt man wohl Buchstabendreher. Stürzendes Schriftzeichen? Torkelnde Type? Lotternde Letter? Mäandernde Majuskel? Das Bild zeigt ein Haus in Kreuzberg. Großbeerenstraße. Wie kommt denn so etwas? Was will der Künstler uns damit sagen?

Also fragen. Den Eigentümer. Herrn Lentz.

To cut a long story short: Das Gebäude gehörte einst der Firma Valentin Röhren und Eisen GmbH. Vermutlich Arisierung. Viel später kaufte Lentz das Ensemble und fand die Buchstaben. Was damit tun? Der Sohn habe ein Händchen für so etwas, sagt Herr Lentz. Und siehe da: Vier Buchstaben waren brauchbar, nur das Z fehlte. Aber ein zweites N war da. Geht doch. Herr Lentz macht uns jetzt ein N für ein Z vor. Besser als ein X für ein U.