Ghost­wri­ting

Ghost­wri­ting
Zwei Best­sel­ler 2017: 15 Wochen Spie­gel-Best­sel­ler unter den Top 20

Ghost­wri­ting soll­te nur bewer­ben, wer unter eige­nem Namen bereits erfolg­rei­che Bücher ver­öf­fent­licht hat. Zudem muss er bereit und wil­lens sein, sei­ne Kunst ganz in den Dienst einer oder eines ande­ren zu stellen.

Denn Bücher, die gute Ghost­wri­ter im Ver­bor­ge­nen schrei­ben, wer­ben für ande­re: näm­lich die Poli­ti­ker, Wirt­schafts­füh­rer, Sport­ler oder ande­ren Pro­mi­nen­ten, deren Namen das Cover ziert.

Wir fin­den das nur recht und bil­lig, denn wir haben schon vie­le Bio­gra­fi­en, Sach­bü­cher, Kin­der­bü­cher und Roma­ne unter eige­nem Namen geschrie­ben und herausgebracht.

Des­halb betrach­ten wir es als per­sön­li­che Her­aus­for­de­rung, Ihre Geschich­te so pro­fes­sio­nell und in Ihrer per­sön­li­chen Dik­ti­on auf­zu­schrei­ben, dass Sie mit Stolz und vol­ler Über­zeu­gung Ihren eige­nen Namen auf den Titel set­zen. Zu einer Aus­nah­me zwingt uns unse­re Unter­neh­mens­ethik: Wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten im Auf­trag ver­fas­sen wir nicht.

Wenn Sie ein inter­es­san­tes Pro­jekt haben und eben­so dis­kre­te wie pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung benötigen:

Spre­chen Sie uns an

100denkbar_rosenboom_1200x800